Programm / Tickets

 

Die Konzerte der "o-tone sessions" finden jeweils Freitags um 20:oo Uhr im Kulturrathaus, Hermann Levi Saal, Berliner Platz 1, 35390 Giessen statt. Einlaß ist um 19:30 Uhr - Die Bar hat bereits ab 19:00 Uhr für Sie geöffnet.



Programm 2016:

 

Freitag, 11.03.2016 - Jean Faure & Orchestre

Die o-tone sessions Konzertreihe wird in 2016 vom Ensemble Jean Faure & Orchestre eröffnet.
Chansons der 50er, 60er und 70er Jahre sind Programm auf der musikalischen „Tour de France“.

 „[…] Großartig die Band, die für einen breiten Fächer an Farben sorgt: Debussy mit Möwengekreisch! Die Grenze zwischen Parodie und Pathos wird hauchdünn, es ziept im Herzen." FAZ Sonntagszeitung

"...bereits nach wenigen Takten erfüllt den Saal eine fast greifbare sentimentale Stimmung, der man sich nur schwer entziehen kann. (...) Galant mäandriert Faure zwischen Melancholie, Romantik und Lebenslust, ohne dabei ins Kitschige oder Übertriebene abzudriften. Die Schwere und gleichzeitige Leichtigkeit seiner interpretierten Chansons nimmt man ihm ohne Zögern ab. Wohl kaum kann man Liebeskummer besser ertragen als an der Seite von Jacques Brel, Georges Brassens und Serge Gainsbourg."

Bonner Rundschau


http://www.jeanfaure-orchestre.de

Tickets unter:

https://www.adticket.de/O-Tone-Sessions.html





Freitag, 20.05.2016 - Carel Kraayenhoff & Juan Pablo Dobal

Bandoneon und Flügel – Tango & nordargentinische Folklore

Zwei Virtuosen. Zwei Instrumente. Viele Gefühle. Der Niederländer Carel Kraayenhof, spielte bereits weltweit mit namhaften Ensembles und Orchestern zusammen. Er konnte sogar noch den Großmeister Astor Piazolla noch kennen lernen und war als Junge bereits fasziniert vom Lebensgefühl am Rio Plata. Gemeinsam mit dem argentinischen Pianisten und Komponisten Juan Pablo Dobal versetzt er das Publikum in die faszinierenden Welten des Tango und der nordargentinischen Folklore, wie man sie hier in Gießen noch nicht zu Gehör bekommen hat! Ein Duo, das stimmlich verschmilzt und ganz nach notierter Komposition agiert.

http://www.carelkraayenhof.nl

Tickets unter:

https://www.adticket.de/O-Tone-Sessions.html





Freitag, 17.06.2016 - Salt

A unique blend of jazz and afro-caribbean music

Musik aus dem Indischen Ozean - gesungen auf Französisch, Creole und Englisch. Mit ihrer Energie und ihrem Charme verzaubert die Sängerin Myra Maud, die sonst u.a. bei Jan Delay zu hören ist, wirklich jeden Zuhörer. Musik zwischen Strand und Jazzclub, zum Träumen und Tanzen.

„Viel Jazz, afrokubanisches Temperament und Einsprengsel aus der Musik des Indischen Ozeans verbinden sich zu einem sonnigen Sound, zu dem Myra Maud in Französisch, Englisch und Kreolisch singt. Die zwölf Songs überzeugen durch ihre spontane Magie und seelenvolle Vitalität.“ JAZZthing

"Bei Sängerin Myra Maud gab es nicht nur stimmliche Qualität zu bestaunen, sondern sie verwöhnte auch mit dem glücklichsten Lächeln der Saison die vollbesetzten Sitzreihen. Als Background-Sängerin von Jan Delay sind ihr auch attraktive Garderobe und sinnliche Bewegungsabläufe nicht fremd. So verpasste sie den luftig-dynamischen Jazzhäppchen ihres Komponisten und Pianisten Lutz Krajewski (Roger Cicero) visuelle Überzeugungskraft." Hessische/Niedersächsische Allgemeine

http://www.hellosalt.de

https://www.adticket.de/O-Tone-Sessions.html






Freitag, 21.10.2016 - Caroussel

Französisches „Savoir Vivre“ und die Nonchalance aus der Schweiz, dem „glücklichsten Land der Welt" (World Happiness Report 2015)... da sind Endorphin-Ausschüttungen vorprogrammiert. Die Singer & Songwriter Sophie Burande und Léonard Gogniat zelebrieren ihre turbulenten, selbstbewussten und ins Leben verliebte Songs und betten sie mit Hilfe von Akkordeon und E-Gitarren in einen Sound ein, der von Weite und Unterwegssein kündet. Wer hier rock’n‘rolliges Neochanson à la Zaz vermutet, liegt goldrichtig. Dennoch findet die Band ihren ganz eigenen Sound und hat damit unter anderem auch schon die Zuschauer auf dem Montreux Jazz Festival begeistert.

„… und wenn das karussell zu drehen beginnt, ist bei aller Melancholie ein Gefühl der Euphorie nie weit weg.“ Berner Zeitung

http://www.carrousel-musique.com/

Tickets:

https://www.adticket.de/O-Tone-Sessions.html




Freitag, 18.11.2016 - Emil Brandqvist Trio - Falling Crytals Tour


Mit „Falling Crystals“ liefert das Emil Brandqvist Trio sein Meisterstück ab. Bereits in den letzten Jahren hat sich der Göteborger Schlagzeuger Emil Brandqvist mit dem Pianisten Tuomas Turunen und dem
Bassisten Max Thornberg auf vordere Ränge des europäischen Jazz  gespielt, sein Trio steht für unaufgeregte, bildhafte und berührende Melodien und Sounds, die haften bleiben. Für sein Vorgängeralbum "Seascapes" ist Brandqvist übrigens gerade für den Echo Jazz als bester Schlagzeuger international nominiert!

„Eines der zur Zeit besten europäischen Piano-Jazz-Trios“ Focus
„Magische Musik“ Stern

http://emilbrandqvisttrio.com

Tickets:
https://www.adticket.de/O-Tone-Sessions.html




Freitag, 16.12.2016 - Marina & The Kats

Die kleinste Bigband der Welt!

SWING! SWING! SWING! Das ist das Motto der "kleinsten Big Band der Welt".
Heiße Grooves, traumtanzende Melodien, fetzige Gitarren, treibendes „Beserl-Schlagzeug“ und die Stimme der hinreißend charmanten Marina, die zu einem ihrer, in verspielter Leichtigkeit dahin perlenden, Scatsoli ansetzt. Da schnippen die Finger, da leuchten die Augen, da wirbelt's am Parkett! Das Konzert, das von hr2 mitgeschnitten wird, verspricht einen krönenden Abschluss der o-tone sessions 2016!

"Vorhang auf für Marina & The Kats. Sie sind tatsächlich nur zu Dritt, swingen aber für ein gutes Dutzend"

Hessischer Rundfunk (CD der Woche)

http://marinaandthekats.com

Tickets:

https://www.adticket.de/O-Tone-Sessions.html

 



Tickets:

Tickets für die Konzerte können Sie bei uns im Büro (Marktlaubenstr.1, 35390 Gießen)  kaufen, tel. vorbestellen und/oder  den Ticketpreis  von 18,50 Euro pro Ticket an uns überweisen:

Volksbank Mittelhessen: o-tone music

Ko Nr IBAN: DE26513900000003162001

BIC: VBMHDE5F


Sie können die Tickets auch über www.adticket.de oder www.reservix.de online bestellen und zuhause ausdrucken. Es können zusätzliche Systemgebühren für diesen Service anfallen.

An der Abendkasse kosten die Tickets 20,00 Euro  - solange vorrätig. Für Schüler und Studenten kostet das Ticket 15,00 Euro.





Programm 2015


Freitag, 23.1.2015 - Quadrivium: Markus Stockhausen (Trompete, Flügelhorn), Angelo Comisso (Piano), Jörg Brinkmann (Cello), Christian Thomé (Drums)


Markus Stockhausen gilt als einer der besten Trompeter Deutschlands. Im Schnittfeld von Jazz, Klassik, Neuer Musik und elektronischen Experimenten forscht er unablässig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Gleichermaßen erprobt als Klassik- und Jazzsolist (u.a. mit Arild Andersen, Patrice Héral, Gary Peacock, Dhafer Youssef, Ferenc Snétberger, Tara Bouman, Joey Baron u.v.m.) glänzt er als Improvisator mit einem Maximum an Disziplin und Technik und einer unvergleichlichen melodischen Erfindungskraft. Seit 2004 tritt er im Trio mit dem Pianisten Angelo Comisso und dem Perkussionisten Christian Thomé auf. Die Musik des Trios ist eine gelungene Synthese zwischen dem aktuellen Jazz und der europäischen Kunstmusik. In den Kompositionen von Stockhausen und Comisso bilden sich harmonische Verflechtungen von Komposition und Improvisation, die eine große Tiefe, aber auch eine Leichtigkeit, etwas Spielerisches und zuweilen Humorvolles entstehen lassen. QUADRIVIUM baut auf die Erfahrungen des Trios auf und integriert nun den Klangreichtum des Cellovirtuosen Jörg Brinkmann.





Freitag, 20.03.2015  - Omer Klein Trio -  Piano Jazz aus Israel

Mit Fearless Friday (Neuklang/Edel), seinem sechsten Album, stellt Omer Klein sein neues Trio mit Bassist Haggai Cohen-Milo und dem Schlagzeuger Amir Bressler vor. Alle drei Musiker stammen aus Israel, Klein und Cohen-Milo gingen wie so viele den Umweg über New York. Die drei verbindet eine langjährige, tiefe Freundschaft.
Seit Ende 2013 tourt dieses Trio gemeinsam um die Welt – und entwickelt so in zahlreichen Konzerten und Proben ihre eigene gemeinsame musikalische Sprache. Israel, das Land, dem wir zum Beispiel Avishai Cohen zu verdanken haben, hält Klein für “One of the most fascinating artists that have emerged from this country in the last decade” (City Mouse, Tel Aviv).  

Die Kompositionen sind teilweise angelehnt an hebräisch-arabisch volkstümliche Musik oder klassischer kraftvoller Jazz - dramatisch, gefühlvoll, offen für Improvisation. Omer Klein selbst, sieht sich mit diesem Trio am Ziel seines musikalischen Weges angekommen: „I feel that this trio, on this record, has reached the climax of what  I've been trying to achieve with my music in the recent years: each song having a strong atmosphere and a distinct character, and each improvisation being open, fearless, daring, taking chances, embracing mystery and surprise.“


http://www.omerklein.com





Freitag, 17.04.2015 - Simin Tander  -  Eine Band wie aus 1001 Nacht! 

Simin Tander zählt zu den erstaunlichsten Persönlichkeiten der jungen europäischen Jazzszene. Mit ihrer betörend zärtlichen und genauso expressiven Stimmkunst baut die Tochter eines Afghanen und einer Deutschen Brücken zwischen abendländischem Jazz und arabeskem Vokalflug, zwischen Songwriting-Experiment, Chanson und intimer Ballade. Auf ihrem zweiten Album zeichnet sie mit ihrem Quartett eine faszinierende Route zu ihrem nahöstlichen Erbe und in die Tiefe ihrer Seele.

Simin Tander singt Songs in ihrer Vatersprache Paschtu, eigene englische Kompositionen und, um das Ganze noch besonderer zu machen: Songs in einer Art Phantasiesprache, die sich beim Komponieren quasi wie von selbst ergab. Das mag für Außenstehende eigenartig klingen, erklärt sich aber von selbst, sobald man die ersten Stücke gehört hat. Ihre Musik ist bezaubernd!


http://www.simintander.com/





 Freitag, 22.05.2015 -  Yvonne Mwale  - Afro Fusion - Jazz - Blues aus Sambia

Mit Yvonne Mwale ist derzeit eine der interessantesten musikalischen Entdeckungen des afrikanischen Kontinents in Europa auf Tour. Gerade einmal Mitte zwanzig hat diese Ausnahmekünstlerin bereits rund um den Globus für Aufsehen in der Weltmusikszene gesorgt. 2009 war es als Sie die das internationale Band-Battle CrossRoads gewinnt. Im folgenden Jahr tourt sie ausgiebig durch Europa – damals noch unter dem Namen “Nyali” – und begeistert ihr Publikum in acht Ländern. Die Presse überschlägt sich vor Lob über die Originalität und die Energie die sie auf die Bühne bringt. In Ihrem Heimatland Sambia wird Yvonne mit einem Preis als “Beste neue Künstlerin” geehrt. Von da an geht es weiter steil bergauf. Auftritte auf diversen Festivals quer über den Kontinent folgen. 2012 wird Ihr Album “Kalamatila” veröffentlicht das die Weltmusik-Programme diverser Radiostationen erobert. Die BBC stellt es ausführlich vor und wählt den Titelsong zur Single des Monats. Es geht weiter mit einer Auszeichnung beim Jahazi Jazz Festival und zwei Nominierungen bei den Kilimanjaro Music Awards. Auch bei der Shure Vocal Competition des Montreux Jazz Festival ist sie 2013 dabei und wird Finalistin beim RFI Prix Découverte. Im Mai 2015 wird ihr nächsten Album "Ninkale" erscheinen,  welches afrikanische Rhythmen ganz einzigartig mit klassischem Jazz und schwarzem Blues vereint. Nach Gießen kommt sie im Quartett mit ihren afrikanischen und dt. Musikern.

http://www.yvonnemwale.com

aktuelle Presse:

“Vom Zauber Afrikas: Yvonne Mwale ließ das Publikum mit ihrer Blues-Soul-Stimme von afrikanischen Sommernächten träumen.”
– Wiesbadener Kurier, Wiesbaden


"Yvonne Mwale is another very strong, driven women. She’s pulled herself together,she has loads to say and she is saying it in a way she wants to say it!”
 – BBC, Radio UK




Freitag, 18.09.2015 - Rafael Cortés - Flamenco

Tief verwurzelt in der Gitano-Kultur ist Rafael Cortés durch seinen aus Granada stammenden Vater. Und auch wenn er als Sohn von Migranten in Essen aufwächst, erhält er durch häufige Aufenthalte in Andalusien musikalische Infos aus erster Hand. Schließlich existiert gerade in Granada eine äußerst lebendige Form oraler Tradition des Flamenco. Der junge Rafael schult sich bei lokalen Gitarristen, aber auch an der Spielweise von Paco de Lucia, begeistert sich für dessen Durchbrechen des Herkömmlichen und bekennt: „Seit ich Paco entdeckt habe, bin ich ein Neugieriger geblieben.“ Mit 14 entlässt ihn ein Lehrer bereits aus dem Unterricht, da er ihm nichts mehr beibringen kann. Das Naturtalent Cortes hat längst Klassik, Jazz und Latin-Einflüsse in sein Spiel integriert.
In Gießen ist der Ausnahmegitarrist mit seinem Trio zu hören und stellt ausgewählte Stücke aus seinem aktuellen Album "blanco y negro" vor.

Photocredit: Christoph Giese



Freitag, 23.10.2015 - Accordion Night - The Night of the Duo                                                                                                  (Jean Louis Matinier & Michael Riessler / Manfred Becker & Joe Bonica)

Wir begrüßen zwei Duos, die sich durch hervorragende Instrumentalisten auszeichnen, und in denen jeweils das Akkordeon eine tragende Rolle spielt.  Mit Jean-Louis Matinier kommt ein international führender Akkordeonist nach Gießen, der begleitet wird vom Bassklarinettisten Michael Riessler - einem der vielseitigsten Komponisten und Musiker des Landes. Beide werden sich spannend zwischen Jazz, Neuer Musik und avancierter Folklore bewegen. Nicht minder interessant dürfte die Begegnung mit Manfred Becker (Akkordeon) und Joe Bonica (Percussion/Schlagzeug) werden, die als kongeniale Partner die "Akkordion Night" eröffnen werden und hierzulande zur kreativen Szene der Stadt gehören.

Photocredit: Thomas Radlwimmer (Matinier & Riessler) und Herbert Fritz (Becker & Bonica)



Freitag, 20.11.2015 - Caro Josée & Band

Caro Josée, 2013 ECHO Jazz Preisträgerin in der Kategorie "Sängerin des Jahres - national" wird mit ihrer Band und einer Gratwanderung zwischen Jazz, Blues und Singer & Songwriter für einen musikalisch hochklassigen Abend sorgen. Stern Viva schrieb anlässlich Ihrer letzten CD: "Gefühlvoller Jazz im Stil der 40er Jahre, der mit virtuosem, laszivem Swing die Seele massiert."

Photocredit: Thilo Müller

www.carojosee.com




Freitag, 18.12.2015 - Fjarill - Leise Zeit

Passend zur Weihnachtszeit wird es beim letzten o-tone session Konzert des Jahres besinnlich. Das südafrikanisch-schwedische Duo Fjarill, bestehend aus Hanmari Spiegel (Violine, Gesang) und Aino Löwenmark (Gesang, Flügel), präsentiert in Gießen sein Programm "Leise Zeit". Der Name ist Programm - Wir freuen uns auf die träumerische Klangwelt des Duos und einen intimen und sphärischen Konzertabend!

www.fjarill.de



Tickets:

Tickets für die Konzerte können Sie bei uns im Büro (Marktlaubenstr.1, 35390 Gießen)  kaufen, tel. vorbestellen und/oder  den Ticketpreis  von 18,50 Euro pro Ticket an uns überweisen:

Volksbank Mittelhessen: o-tone music

Ko Nr IBAN: DE26513900000003162001

BIC: VBMHDE5F


Sie können die Tickets auch über www.adticket.de oder www.reservix.de online bestellen und zuhause ausdrucken. Es können zusätzliche Systemgebühren für diesen Service anfallen.

An der Abendkasse kosten die Tickets 20,00 Euro  - solange vorrätig. Für Schüler und Studenten kostet das Ticket 15,00 Euro.